Jakobsmuschel zu Kürbiscremé

Zutaten für 4 Personen:

12 Stück Jakobsmuscheln (küchenfertig)

500g grob gewürfelter Hokkaidokürbis

Meersalz, Zucker, Olivenöl, Knoblauch, Rosmarin

1-2 Messerspitzen gemahlener Zimt

Saft und Abrieb  einer halben Limette

etwas Schlagsahne nach eigenem Belieben

Zubereitung:

Den gewaschenen und grob gewürfelten Kürbis mit dem Olivenöl und den übrigen Zutaten marinieren, und anschließend im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (30-40 Minuten) sehr weich garen.

Etwas abkühlen lassen und den Kürbis nun durch ein feines Haarsieb streichen. Diese Kürbispaste wird mit dem Limettensaft, dem gemahlenen Zimt und gegebenenfalls mit etwas Meersalz abgeschmeckt und je nach belieben mit der Sahne zu einer cremigen, aber nicht zu dünnen Masse verarbeitet.

Anschließend die Masse warm halten. In eine heiße Pfanne etwas Pflanzenöl geben, und die zuvor mit etwas Zucker gewürzten Jakobsmuscheln einlegen. Sobald die Muscheln anfangen zu karamelliesieren und eine leichte Bräunung aufweisen können diese gewendet und mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Vom Feuer nehmen und noch 1-2 Minuten in der Pfanne nachziehen lassen. Die Muscheln aus der Pfanne nehmen, und auf einem Küchenkrepp von überflüssigem Fett und Saft befreien.

Das Kürbispüreé auf einen vorgewärmenten Teller anrichten , und die Muscheln anlegen. Mit frischen Kräutern und gebackenem Selleriestroh ausgarnieren und sofort servieren. Als Sauce passt eine Emulsion aus Petersilie, Meersalz und Olivenöl dazu.

Dieser Beitrag wurde unter Rezepte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *